Koch, Werner

Werner Koch (1926 – 1992) – deutscher Schriftsteller

Ich glaube, meine Katze kennt keine Warums. Was gestern gewesen ist, interessiert sie nicht mehr, was morgen kommt ist ihr gleichgültig. Sie weiß nicht was Zeit ist.

3 Comments

  1. Jürgen Friedrich

    In einem Harfen-:-) Konzert-Event zum Thema ”Zeit in Wort und Ton” wurde auch vorgetragen – als Lesung – die Geschichte ”Meine Katze” (Werner Koch). Leider konnte ich nicht an den Text kommen. Besteht über diesen Kanal die Möglichkeit dazu ? — Als Gegenleistung bringe ich hier anschließend meinen Aufsatz zu Musik+Zeit ‘zu Gehör’.

    Gruß
    Jürgen Friedrich

    Musik – ein Schlüssel zum Verständnis von Zeit

    Im aktuellen Geschehen verbindet Musik das VORHER mit dem JETZT und mit dem SOFORT zu einem (manchmal) berauschenden Erlebnis wie im Zeit-Raffer.

    Das Leben macht es mit VERGANGENHEIT, GEGENWART und ZUKUNFT ebenso, bloß in anderem Tempo. Das Tempo stellt die Beziehung her zwischen dem Ereignis (der Musik, des Lebens) und dem Zeitraum, in welchem es stattfindet.

    Die Mathematik ist das Schloß, zu dem die Musik wie ein Schlüssel paßt. Aber nur, wenn man Schloß und Schlüssel benutzen will, kommt man in den Genuß der erfindungsgemäßen Absicht von Schloß und Schlüssel. Diese Absicht dürfte die Menschwerdung von homo sapiens sein, die ihre Erfüllung findet “am Ende der Zeit”, indem er, der Mensch, erkennt, daß sie – die Zeit – zustande kommt als ein Sekundär-Ereignis des Geistes.

    Noch präziser als Musik offenbart Sprache (die) Zeit als Geist-Produkt. Erst recht, wenn Sprache als Sonderfall von Musik betrachtet wird. Zeit als tote Raumzeit hört damit auf zu existieren.

    Der wortspielerische Gegensatz von WIR HABEN ZEIT zu DIE ZEIT HAT UNS ist nicht aufrechtzuerhalten, denn beide Ansätze hofieren Zeit als etwas Absolutes. Stattdessen ist sie “nur” Reflexion des Geistes. Damit ist sie selbst von zeitloser Dauer. Sie entsteht in jedem Moment geistiger Aktivität neu. Wie Musik.

    Die Mathematik liefert den rechnerischen Beweis in der Speziellen Rel.Theorie, daß nämlich die Zeit tatsächlich nichts Absolutes ist. “Meine Zeit steht in Gottes Hand” bekommt neue Wertigkeit:

    Gottes Zeit – sie ist in unserer Hand. Wir können / müssen / dürfen sie gestalten. Möglichst prima. Oder ?

    • Katzen-Zitate

      Hallo Herr Friedrich,

      leider kenne ich die genannte Geschichte von Werner Koch nicht.

      Gruß,
      Katzen-Zitate :: Cat Quotations

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *