Tasten

Katzen-Wiki - Sinne - Tasten

Katzen sind am gesamten Körper mit Tastrezeptoren ausgestattet. Es gibt etwa 15 verschiedene Tastrezeptorengruppen, die unterschiedliche Reaktionszeiten zum Gehirn haben. Katzen können schnell, langsam und Druck spüren.

Die Empfindlichkeit das Tastrezeptoren nimmt von vorn nach hinten am Körper ab. Der empfindlichste Bereich einer Katze ist im Schnauzenbereich. Dort verfügt die Katze über Tasthaare, schnelle Wärmerezeptoren, Druckrezeptoren und Haut-Tastsinnzellen.

Die Tasthaare sind die Schnurrhaare (Vibrissen), die sich an 3 Stellen am Kopf befinden. Sie dienen neben dem Tasten auch als Augenschutz und zur Orientierung.

Katzen-Wiki - Sinne - Tasten 2

Die Druckrezeptoren befinden sich auch an den Pfötchen. Jeder Ballen und auch zwischen den Zehen befinden sich die Druckrezeptoren. Katzen mögen es daher sehr, wenn sie sich über unterschiedliche Bodenarten (Teppich, Pappe, Handtuch, Laminat, Fliesen) bewegen können.

Kälte und Wärme werden von der Katze als 2 verschiedene Sinne wahrgenommen. Katzen reagieren ab 40 bis 42°C auf Wärme. Kälte wird ab 20 bis 25°C wahrgenommen. Daher kann es vorkommen, dass eine Katze über eine abkühlende Herdplatte läuft und nicht sofort merkt, dass die Platte noch zu heiß ist und sie sich gerade die Pfötchen verbrannt hat.

Filed under